KOP - die Coverband


 

Management und Booking: 

Maurice Velati (mvmedia) ist verantwortlich für Management & Booking dieser ultimativen Coverband. Kontaktieren Sie mich unverbindlich bei Fragen und besuchen Sie die Website von KOP oder KOP auf Facebook

 

Pressefoto KOP
Bild: Thomas Moor

Perlen der Musikgeschichte

Perlen aus 50 Jahren Rock-Geschichte, gespielt von sieben leidenschaftlichen Profi-Musikern. Das ist das Rezept von KOP. Eine Coverband, die mehr ist als eine Coverband. Mit einem Rezept, das immer gelingt.

 

Zugegeben: Coverbands gibt es wie Sand am Meer. Aber diese Band kann mehr als nur alte Ohrwürmer „nachsingen“. KOP legt den Boden zum Erfolg mit solidem musikalischen Handwerk. Die sieben Profimusiker sorgen für einen perfekten Groove, glänzen aber auch mit spektakulären Soli auf Tasten, Saxophon oder Gitarre.

 

Geführt wird die musikalische Reise durch die markante Charakterstimme von Leadsänger Johnny Giussani. Für Höhenflüge sorgen dazwischen die bis zu vierstimmigen Gesangs-Arrangements.

 

KOP interpretieren ihre Vorlagen, pflegen einen eigenständigen Stil. Die Perlen aus 50 Jahren Musikgeschichte glänzen bei KOP in einem neuen Kleid. Das Publikum wird durch die bekannten Melodien mitgerissen, es braucht sich aber nicht wegen einfallslosen Kopien zu langweilen.

 

Das Programm von KOP ist vielfältig: Von der Rockhymne „Smoke On The Water” (in völlig neuem Kleid) bis zum italienischen Disco-Knaller „Baila“ (Zucchero), vom Seventies-Klassiker „Long Train Running“ (Doobie Brothers) bis zur Joe Cocker-Ballade „N’oubliez jamais“.

 

Die treibende Kraft hinter dem Sound von KOP ist die ehrliche Freude aller Musiker an ihrem Job. Diese Männer investieren auf der Bühne Herzblut, diese Männer zeigen „Soul“. Diese Männer pflegen aber auch ihre musikalischen „Roots“, spielen Musik, in der sie zuhause sind.

 

KOP reissen mit: Mit ihrer authentischen Bühnen-Performance, mit ihrem qualitativ absolut hochwertigen Sound, mit ihrem Feeling für die beste Musik, die es je gegeben hat. KOP bringen Klassiker erstklassig auf die Bühne – und sind deshalb eben mehr als „nur“ eine Coverband.